Dienstag, 22. Mai 2012

#1 - 22.05.2012

Hey Vani.
Ich hatte dir schon mal eine Nachricht geschrieben, war die nicht angekommen?
Naja, mir geht es grad ganz schön mies. Ich hatte mir ja vorgenommen, das alles nicht mehr so an mich heranzulassen, aber ich schaffe das irgendwie nicht. Es nimmt mich so mit.
Angefangen hat es... Naja, so richtig erst Anfang dieses Jahres, aber es gab zwischendurch schon Phasen, in denen es mir richtig schlecht ging. In der fünften Klasse zum Beispiel nachdem wir die Halbjahreszeugnisse bekommen hatten. Da haben meine Klassenkameraden angefangen, mich zu mobben, weil ich Klassenbeste war und eben so gute Noten bekomme. Das hat sich allerdings nach einer Weile wieder gelegt. Dann gab es eine Zeit, in der ich von den Jungs fertig gemacht wurde, sie haben mich immer als hässlich und so beschimpft. Aber da hatte ich immer Freundinnen und so, die mir geholfen haben, in der Familie gab es auch noch keine Probleme, außer den kleinen, die jeder mal hat. Und Anfang dieses Jahres habe ich mich richtig doll mit meiner besten Freundin gestritten. Sie hat mir echt alles bedeutet! Ich hatte einen Freund, er hat mich immer gertröstet und aufgebaut. Und der hat dann ganz unerwartet einfach Schluss gemacht. Per SMS. Das hat mich total zurückgeworfen. Ich saß immer nur noch da und hab gegrübelt. Aber die Mädchen in meiner Klasse waren fast alle für mich da. Im Unterricht musste ich manchmal anfangen zu weinen, bin auf Toilette gerannt und es kamen gleich mehrere hinterher, ohne sich um den Lehrer zu kümmern. Mir ging es richtig schlecht. Und dann wurde Mama krank. Sie ist im Bad umgekippt. Es hat sich dann rausgestellt, dass es nichts Ernstes war, aber ich hab mir an dem Abend solche Sorgen gemacht und mich das erste mal geritzt. Es hat gut getan. Am nächsten Tag in der Schule habe ich dann von haufenweise Gerüchten erfahren, die meine ehemals beste Freundin über mich verbreitet hat und die viele geglaubt haben und nur scheinheilig zu mir waren. Ich habe erfahren, wie meine 'Ex' wirklich ist. Ich habe mich die ganze Zeit so in ihr getäuscht, bzw. war ich einfach naiv. Ich habe viel geritzt und kaum gegessen. Mein Selbstwertgefühl war im Arsch, ich hab mich fett gefühlt und hässlich. Das haben ja so oft so viele gesagt. Irgendwann habe ich mich aufgerappelt und mir neue Freunde gesucht. Wir hatten viel Spaß, mir ging es eigentlich wieder gut. Nur dann kam meine Ex dazu, meinte auf einmal, auch dazuzugehören und hat mich ausgeschlossen. Ich habe es denen gesagt und sie meinten, sie nerve sie sowieso die ganze Zeit und blablabla. Aber sie haben nichts gemacht, haben nicht mit ihr geredet, damit sie das lässt. Sie hat über mich gelästert und mich fertig gemacht. Irgendwann habe ich von anderen erfahren, dass ich mittlerweile die bin, die nervt. Also hatte meine Ex ihr Ziel erreicht. Ich konnte nicht mehr, hab wieder geritzt. In der Zeit war Lara für mich da, die, die schon vorher für mich da war. Lara meinte, dass ich gerne zu ihr, Sarah und Alma kommen kann, ich dazu gehöre. Aber ich hab mich nie so richtig so gefühlt. Lara wusste von dem Ritzen, sowie von der Essstörung, die sich entwickelt hat. Ich hab gegessen, manchmal. So viel, wie nötig war, damit meine Eltern nichts bemerken. Und ich habe mich dafür gehasst. Ja, aber dann habe ich von einer anderen gehört, dass bei Lara, Sarah und Alma auch über mich gelästert wird, dass so gut wie überall über mich gelästert wird. Ich war so sauer! Hab wieder angefangen mit Ritzen, hatte kurz aufgehört, Lara zuliebe. Sie hat sich entschuldigt, wir haben uns wieder 'vertragen'. Dann hat Mama meine Wunden bemerkt. Hat mich total fertig gemacht, weil sie fast geweint hat und richtig verletzt schien. Mein Vater hat mich (und macht er immer noch) ziemlich fertig, weil er einfach so... unsensibel ist, er lässt immer gemeine Kommentare los und merkt gar nicht, wie er mich damit verletzt. Und letztens habe ich dann mal wieder Lara's Blog gelesen, da hat sie aufgezählt, wen sie alles mag und so, hier:

ich liebe dich?!;*

ich mach' s jetzt mal offiziell ja?!

Alma, ich liebe dich*_____* ;*
Calvin, ich liebe dich;*
Lea, ich liebe dich;*
Sarah, ich liebe dich x:
Franca, ich liebe dich;*
Nathalie, ich liebe dich;*
Vici, ich liebe dich;*
Phillip, ich liebe dich♥
Friedrich, ich liebe dich!
Markus, hastn fetten Pluspunkt ich liebe dich;*
Jonny, ich liebe dich!

ok?!
Das hat mir gezeigt, wie sehr ich dazu gehöre. Ich fühle mich schon so lange so unbeliebt, ich habe so gut wie gar keine Freunde mehr. Eigentlich keine. Es gibt zwar Leute, die sich so nennen, aber meiner Meinung nach, sind Freunde etwas anderes und benehmen sich vor allem anders. Dann habe ich mich wieder geritzt, obwohl ich Mama versprochen habe, es nicht mehr zu tun. Sie hat es nach einer Weile wieder bemerkt (warum muss ich auch so ein Pech haben?!) und war nicht mehr verletzt, sondern wütend und gemein, hat mir vorgeworfen, ich würde das nur machen, um Aufmerksamkeit zu bekommen und so. Dabei stimmt das nicht! Dann würde ich es ja nicht verstecken! Und jetzt geht es mir richtig mies, weil ich nicht mal mehr das tun kann. Es hilft mir. Ich weiß nicht, wieso, aber es ist nunmal so. Essen ist auch schwierig, ich hasse mich jedes mal, wenn ich es tue dafür. Ich fühle mich hässlich, fett, ungeliebt, allein und einsam. Ich kann das irgendwie gar nicht beschreiben, wie scheiße es mir geht. Vielleicht verstehst du es ja.
Alles Liebe,
Hannah

-------

Hallo Hannah!
Ich war die letzten Tage in Italien, deshalb erst jetzt die Antwort. Deine erste Mail habe ich leider nicht bekommen, komisch o.O
Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vir, ich habe ähnliches durchgemacht, wenn auch nicht so schlimm. Ich habe selbst oft geweint und war mit den Nerven am Ende, ich hatte selbst niemanden, mit dem ich reden konnte.
Das Thema Schulwechsel hatten wir ja schon, oder? Haben deine Eltern dazu schon etwas gesagt?
Mir hat der Schulwechsel gut getan. Neue Leute, ohne Vorurteile, man kennt kaum jemanden usw. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man dann viel mehr man selbst sein kann, als vorher und die Leute werden dich auch größtenteils mögen. Natürlich gubt es immer menschen, die man nicht leiden kann und die dich nicht mögen, aber die hat man überall ...
wenn deine Eltern nein sagen, versuch ihnen klar zu machen, dass es um deine Gesundheit geht. Die Reaktion deiner Mutter zeigt doch, dass sie sich Sorgen macht und wenn du ihr klar machst, dass es im Prinzip nur die belastende Situation mit allem drum und dran ist, willigt sie vielleicht eher ein. ich glaube einfach, sie ist damit überfordert, es passt nicht in ihre Welt, dass sich ihre Tochter so etwas antut und desalbt will sie es nicht wahr haben und es eher als Phase oder Aufmerksamkeitssuche abtun, weil es einfacher ist, als zunreden und zu helfen.
Möglicherweise würde es dir ja helfen alles aufzuschreiben, so wie du es hier getan hast. Wenn du nicht gut mit ihnen reden kannst, schreib es ihnen, da kannst du dir deine Worte überlegen und sie könnten auch länger darüber nachdenken, als wenn du mit ihnen redest.
Ein Schulwechsel ist nie einfach, aber ich denke, sie würde das richtig gut tun. Mir hat es gut getan, auch wenn ich selbst noch mit einigen Problemen kämpfe.
Du kannst gerne schreiben, wenn dich was bedrückt :)
darf ich die mail am blog veröffentlichen, oder willst es privat lassen?
Alles Liebe,
Vani

-------

Hallo Vani.
Ja, ich hatte meine Eltern wegen Schulwechsel angesprochen. Aber sie sind strikt dagegen. Mein Vater meint, dass es viel zu viel Aufwand wäre und so. Und dass jeder mal so eine Phase hat, es aber bald wieder vorbei ist. Außerdem hat er mit 15 die Schule gewechselt, weil er umziehen musste und sagt, es gibt nichts schlimmeres als das, weil man dann gar keine Freunde mehr hat und was weiß ich. An der Klassenfahrt muss ich auch teilnehmen, seiner Meinung nach ist es nämlich nicht gut, wenn ich mich jetzt komplett ausklinke und ich soll mich ganz normal benehmen, dann legt sich das alles wieder. Okay, seine Ansicht.
Das ist eigentlich eine gute Idee. Ich könnte ihnen einen Brief schreiben. Wenn ich ihnen dabei in die Augen schauen muss, fange ich nämlich jedes Mal an zu weinen.
Ich würde dich gerne noch etwas fragen. Also, heute war Lara (weißt du noch, wer sie ist?) ziemlich traurig, weil ihr Hase eingeschläfert wurde heute Nachmittag. Ich konnte nicht anders, als sie die ganze Zeit zu trösten und so, weil sie geweint hat. Obwohl sie mich bis gestern vollkommen ignoriert hat und es sie auch nicht interessiert hat, als ich gestern zusammengebrochen bin, alle dachten ich sei gestolpert und mich ausgelacht haben, während ich weinte. Sie hat es total kalt gelassen, vielleicht hat sie es einfach nicht gemerkt. Aber jetzt ist sie richtig lieb zu mir, will wissen, was los ist und alles. Und mein Gefühl sagt mir, dass ich ihr wieder vertrauen werde, obwohl ich es nicht will. Ich will nicht wieder so verletzt werden. Obwohl sie mich mit ihrer Ignoranz genau so verletzen. Und jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll... Was denkst du?
Du kannst die Mail gerne veröffentlichen, hab ich nichts dagegen.
Danke noch mal,
Hannah

 -------

Hallo Hannah!

Vielleicht solltest du sie nochmal darauf ansprechen? Du solltest ihnen wirklich klar machen, dass es dir Ernst ist, denn du zerstörst dich dadurch, dass du weiter in diese Schule gehst nur weiter.
Deine Ansicht ist anders?

Na klar weiß ich noch, wer sie ist. Hast du ihr schon mal gesagt, was dich bedrückt? Also die Sache mit ihr, wie sie dich behandelt hat? Ich kann dich voll verstehen, dass du Angst davor hast ihr wieder zu vertrauen. Wenn sie sieht, was sie dir damit angetan hat und das du ihr nicht einfach so wieder vertraust. Ich wäre an deiner Stelle vorsichtig, einfach etwas zurückhalten bei deinen Erzählungen und wenn du merkst, dass sie wieder so anfängt, versuch es ihr klar zu machen und wenn das nichts hilft denke ich, ist sie keine Freundin, so Leid mir das für dich tut.

Ich helfe immer gern :)
Vani

Dienstag, 10. April 2012

just listening - Was ist das?

Hallo ihr Lieben!

Ich (Vani) hatte schon seit Längerem die Idee, eine Seite einzurichten, mit der ich Menschen helfen kann. Da das natürlich nicht allein funktioniert, habe ich mir heute kurzerhand noch zwei andere Mädels gesucht, die gerne bereit waren, bei der Aktion mitzumachen.

Wir sind derzeit also ein Team aus drei Mädels: Julia, Sui und ich :)

Was ist das also?

Die Idee ist mir auf Tumblr gekommen, als ich gesehen habe, dass sich einige Leute in eine Liste von "Zuhörern" eintragen um Leuten mit Problemen oder Sorgen zur Seite zu stehen. Das ganze war leider auf Englisch und ich habe mir gedacht, dass es sowas auf Deutsch auch geben sollte, da es oft leichter ist, mit fremden zu reden, als mit jemanden der einem sehr nahe steht.

In den nächsten Tagen wird die Seite "Über uns und wie ihr uns erreicht" fertiggestellt werden. Dort findet ihr unsere Kontaktdaten. Meine sind schon dort eingetragen, die beiden anderen folgen so schnell wie möglich :)

Ihr könnt uns ab sofort alles schreiben, was euch bedrückt. Wir fragen dann nach, ob ihr was dagegen habt, wenn die Mail samt Antwort veröffentlicht wird. Wenn ihr was dagegen habt, egal aus welchem Grund, werden wir natürlich nichts veröffentlichen und euch nur über E-Mail beraten. Wir ändern auch gerne Namen oder veröffentlichen Anonym, falls ihr das wünscht.


Ich hoffe, dass wir einigen von euch helfen können :)

Vani (: